Wählen Sie Ihre Sprache

Schließen

Wir verwenden Cookies, damit Sie unsere Website optimal aufrufen können.
Wenn Sie keine Änderung der Einstellungen vornehmen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der piab.com Website zu erhalten.
Lesen Sie mehr

Piab

OKI - Piab Chemieindustrie

OKI reduziert Wartung und Stillstandszeiten durch ein sicheres und schnelles Fördersystem

Hintergrund

OKI wurde 1881 gegründet und war Japans erster Hersteller für Telekommunikationsausrüstung. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und die höheren betrieblichen Anforderungen zu erfüllen, wurden im Werk in Glasgow, Schottland, mehr automatisierte Prozesse und Ausrüstung eingeführt. Ein Prozess, der verbessert werden sollte, war der Transport von Tonerpulvern vom Boden der Anlage in die Füllköpfe. OKI war außerdem daran interessiert, die Arbeitsumgebung zu verbessern und eine Lösung zu finden, die die ATEX-Vorschriften erfüllt und die Arbeitsschutzbestimmungen erfüllt oder übertrifft.

Lösung

OKI begann mit Piab zu arbeiten, und ersetzte die bestehenden Vakuumtransportsysteme mit 28 Vakuumförderern.von Piab. Die installierten Vakuumförderer transportieren das Tonerpulver sicher und geräuscharm über Strecken von 4-25 m und mit einem Gesamtdurchsatz von 2.000 kg Pulver pro Tag.

Ergebnis

Peter Barnes, leitender Betriebsingenieur bei OKI, gab die reduzierten Stillstandszeiten als wesentlichen Vorteil der Piab-Förderer an, und erklärte, dass das Level des benötigten technischen Supports unglaublich niedrig sei. „Unsere neuen Piab-Systeme sind extrem zuverlässig und wesentlich kosteneffizienter zu betreiben als die alten Systeme.“ Die Förderer erwiesen sich auch als leicht zu reinigen und einfach zu warten. OKI stellte außerdem fest, dass die Lebensdauer der Filter von Piab wesentlich höher war als die der vorher verwendeten Systemfilter, was zu einer erheblichen Reduktion der laufenden Kosten führte.

Piab AB © 2017 Rechtlicher Hinweis

Folgen Sie uns

Kontaktieren Sie uns