Feedback

Wählen Sie Ihre Sprache

Schließen

Arbeiten mit dem piFLOW®p SMART Vakuumförderer

Ist es sicher, trockene Materialien in High Heels zu transportieren? Geht das überhaupt?

Datum 27.09.2019

Ich rate definitiv davon ab, die Werkstatt oder die Produktionshalle in Schuhen mit hohen Absätzen zu betreten, denn Sicherheit sollte bei der Arbeit in der Produktion stets an erster Stelle stehen. Bedeutet dies, dass Sie besser nicht in der Fertigungsindustrie arbeiten sollten, wenn Sie gerne High Heels tragen? Nein. Dank der Automation und Industrie 4.0 brauchen Sie nicht darauf zu verzichten.

Industrie 4.0 steht schon seit geraumer Zeit auf der Management-Agenda, aber was wir in der realen Welt sehen, ist weit entfernt von dem, worüber gesprochen wird. Heute ergeben sich rund 50 % unseres Geschäfts mit Vakuumförderern durch die Unterstützung unserer Kunden bei der Umstellung von Prozessen, die auf der manuellen Förderung von Materialien basieren (Saatgut, Pulver oder Granulat, das vom Bedienpersonal in Eimern oder Behältern getragen wird) auf automatisierte Prozesse der Vakuumfördertechnik. Trockene Materialien in Form von Pulvern oder Granulaten - vom Trockenei über zerstäubtes Metall bis hin zu Kopfschmerztabletten - können mit Vakuumförderern transportiert werden. Auf dem Weg von Industrie 4.0 hat diese erste Stufe zu einer deutlichen Verbesserung der Produktivität und Sicherheit unserer Kunden geführt. Unsere jüngste Markteinführung – piFLOW®p SMART.

stellt die nächste Stufe dieser industriellen Transformation dar. Mit diesem neuesten Produkt entwickeln wir die Automatisierung weiter.

Dank der Einführung des maschinellen Lernens identifiziert der piFLOW®p SMART bereits nach wenigen Förderzyklen die Art des Materials und passt den optimalen Förderprozess automatisch an. Die Anlagenbediener müssen die Einstellungen zwischen verschiedenen Materialchargen nicht mehr neu anpassen. piFLOW®p SMART stellt die Anlage für Sie mit einer höheren Genauigkeit ein, als dies selbst der erfahrenste Anlagenbediener erreichen könnte.

In unserem ersten Schritt haben wir den manuellen Materialtransport von A nach B abgeschafft. Jetzt schaffen wir die manuelle Einstellung des Förderers ab, indem wir ihn so gestalten, dass es sich selbst einstellt. Kurz und gut, es ist sicher und betrieblich möglich, trockene Materialien in High Heels in einem sicheren Abstand zur Produktionslinie zu transportieren, wo Sie die Materialförderleistung auf einem Touchscreen verfolgen können.

 

Kajsa Ryttberg Wallgren
Vice President Vacuum Conveying Division
Tel. +46 8 630 25 00

Piab AB © 2019 Datenschutzhinweis

Folgen Sie uns

Kontaktieren Sie uns