Wählen Sie Ihre Sprache

Schließen

Wir verwenden Cookies, damit Sie unsere Website optimal aufrufen können.
Wenn Sie keine Änderung der Einstellungen vornehmen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies auf der piab.com Website zu erhalten.
Lesen Sie mehr

Piab

Piab Saugnapf F50

Kapazität bei der Handhabung von MDF-Platten um 30 % erhöht

 

Hintergrund

Das Unternehmen produziert Schichtstoffplatten für „HPL“ (Hochdrucklaminat) auf Hartfaserplatten für Küchenmöbel. In einem der Prozessschritte werden „MDF“ (mitteldichte Faserplatten) verarbeitet, wobei Holzplatten direkt nach der Behandlung in einer Leimzwinge verarbeitet werden. Die Größen der Platten variieren von 2000x1000 mm bis 4100x1300 mm und haben ein Maximalgewicht von 130 kg. Das Unternehmen plant, seine Produktionskapazität durch automatische Stapelung zu erhöhen und gleichzeitig die Notwendigkeit zu beseitigen, während Steigerungen der Produktionskapazität Personal aus anderen Abteilungen hinzuziehen zu müssen. Die wichtigste Anforderung ist jedoch die Sicherheit bei der Handhabung, da die verarbeiteten Platten von hohem Wert sind und der Leim noch warm und feucht ist. Die Erfahrung hat außerdem gezeigt, dass das Risiko besteht, dass die Saugnäpfe Luftbläschen in der Oberfläche erzeugen können, wenn der Vakuumgrad zu hoch ist.

Lösung

Piab machte den Vorschlag, mit einem niedrigen Vakuumdruck (30 -kPa) und einer großen Oberfläche, die durch die Verwendung von vielen kleinen Saugnäpfen entsteht, zu arbeiten. Aus Sicherheitsgründen wurden zwei Kreisläufe eingerichtet. Ein Kreislauf besteht aus vier F50-2 Saugnäpfen, die sogar für die kleinsten Platten geeignet sind, und der andere besteht aus 43 F50-2 Saugnäpfen mit Kegelventilen für die größeren Platten. Kegelventile wurden verwendet, um die Flexibilität zu verbessern, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen. Das Hubgerüst ist in zwei Vakuumkreisläufe unterteilt, die als Vakuumtank dienen, jeweils in Kombination mit M50L Vakuumpumpen, die mit Energiesparsystemen ausgerüstet sind. Das bedeutet, dass im Falle eines Druckluftkabfalls noch genügend Zeit bleibt, um die Ladung abzustellen, ohne dass das Risiko besteht, dass die angehobene Platte herunterfällt.

Ergebnis

Die Pressenleistung wurde um mindestens 30 % erhöht. Außerdem besteht nicht länger die Notwendigkeit, für das Entladen der Presse Personal aus anderen Abteilungen hinzuzuziehen, sodass dieses Personal für zusätzliche Steigerungen der Produktionskapazität in anderen Teilen des Produktionsprozesses eingesetzt werden kann.

 


Verwandte Produkte

Piab AB © 2017 Rechtlicher Hinweis

Folgen Sie uns

Kontaktieren Sie uns