Feedback

Wählen Sie Ihre Sprache

Schließen

Vakuumförderer mit WIP-Sprühdüsen

piFLOW®p Vakuumförderer nun mit WIP-Funktion

Datum 16.06.2017

Piabs Vakuum-Fördererbaureihe für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie ist nun mit Wet-in-Place-Funktion (WIP) erhältlich.

Täby, Schweden – Die beliebten piFLOW®p Vakuumförderer von Piab sind nun mit der Wet-in-Place-Funktion (WIP) ausgestattet und bieten somit noch mehr Arbeitsplatzsicherheit in den Verarbeitungsanlagen der Lebensmittel- und Pharmaindustrie. WIP-Sprühdüsen sind nun in den neuen piFLOW®p Förderanlagen enthalten bzw. können in bestehenden Anlagen nachgerüstet werden.  

Das über die WIP-Düsen aufgesprühte Wasser befeuchtet den Staub von Lebensmitteln oder pharmazeutischen Produkten, der in den Förderern zurückbleibt, damit dieser nicht in die Luft gelangt, wo er möglicherweise während der Wartungs- oder Reinigungsarbeiten vom Personal eingeatmet wird. Durch das Befeuchten von potenziell schädlichem Restmaterial vor dem Öffnen der Geräte zur Endreinigung wird durch die Spraydüsen sichergestellt, dass sämtlicher anfallender Staub befeuchtet und gebunden wird (Wet In Place), bis man ihn sicher entfernen kann  

Für maximale Leistung und um sicherzustellen, dass möglichst viel Material möglichst schnell gebunden wird, können bis zu drei WIP-Module in jeden Förderer eingebaut werden. Das konfigurierbare Design der piFLOW®p Förderer ermöglicht die problemlose Aufrüstung mit WIP-Einheiten. Die ULPA-Hochleistungsschwebstofffilter (Kategorie U15-17) von Piab filtern die Luft besser als HEPA-Hochleistungsfilter und werden als Standardzubehör für die piFLOW®p Baureihe angeboten.

Der Förderer piFLOW®p für Pulver und Schüttgut ist die perfekte Lösung für die hohen Anforderungen der betrieblichen Sicherheit und Hygiene in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie. Die Förderer von Piab werden aus Materialien gefertigt, die den Normen der US-Gesundheitsbehörde und der EU-Norm 1935/2004 entsprechen, und können zum sicheren Transport von großen Mengen an Pulver/Schüttgut verwendet werden. Ihre Spitzentechnologie verhindert garantiert eine Entmischung während des Transports. Zur Maximierung der Sicherheit der Mitarbeiter sind die piFLOW®p Vakuumförderer nach ATEX für Staub und Gas zugelassen, wobei alle Kunststoff- und Gummiteile inklusive Filter und Dichtungen aus antistatischem Nitril-Butadien-Kautschuk (NBR) hergestellt sind.

 

Über Piab            

Piab wurde 1951 gegründet und entwickelt innovative Vakuumlösungen, welche die Energie-Effizienz, Produktivität und Arbeitsumgebungen von Vakuum-Nutzern auf der ganzen Welt verbessern. Als zuverlässiger Partner für viele der größten Hersteller der Welt entwickelt und fertigt Piab eine komplette Baureihe von Vakuumejektoren, Saugnäpfen, Vakuumförderern und Vakuumzubehör für eine Vielzahl automatisierter Materialfluss- und Fabrikautomationsprozesse. Piab nutzt die COAX® Technologie, eine völlig neue Dimension in der Vakuumtechnik, in vielen seiner Originalprodukte und Lösungen. COAX® Cartridges sind kleiner, energiesparender und zuverlässiger als konventionelle Ejektoren und können auch direkt in eine Maschine integriert werden. Dies ermöglicht die Konstruktion eines flexiblen und modularen Vakuumsystems. 2016 tätigte Piab mit der Übernahme von Kenos und Vaculex zwei strategisch bedeutsame Akquisitionen. Piab ist eine weltweit agierende Organisation mit Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern in fast 70 Ländern. Der Hauptsitz befindet sich in Schweden.

Weitere Informationen

Andrea Bodenhagen, Marketing Director Europe 
Tel: +49 6033 7960-0
E-mail: andrea.bodenhagen@piab.com

Piab AB © 2018 Datenschutzhinweis

Folgen Sie uns

Kontaktieren Sie uns